"Wer allein arbeitet, addiert. Wer zusammenarbeitet, multipliziert". Unter diesem Motto des Bestseller-Autors und Karikaturisten Werner Tiki Küstenmacher seht auch die Zusammenarbeit zwischen den Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg. Begonnen hat die Kooperation 2010. Keimzelle der gemeinsamen Zusammenarbeit waren verschiedene Projekte, die zusammen erfolgreich abgeschlossen wurden. Dabei stellte sich heraus: Man ergänzt sich prima in den Bereichen Tourismus, Ortskernentwicklung, Verbandsgemeindewerke und Feuerwehr. Damit waren auch gleich die Kernthemen benannt, die in der 1. Kooperationsvereinbarung vom 19.05.2011 verankert wurden. Das gemeinsame Programm wurde am 19.04.2013 noch um das Kooperationsfeld Windenergie ergänzt.

Die Anerkennung als Modellraum im Rahmen der vom Land Rheinland-Pfalz initiierten Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – Starkes Land“ (SKSL) war ein wichtiger Meilenstein auf dem gemeinsamen Weg. Während der Projektlaufzeit vom 2014 bis Mitte 2016 ist dank finanzieller Unterstützung des Landes und professioneller Begleitung durch externe Experten einiges entstanden. So auch das „WällerLand“. Zunächst als gemeinsame Tourismus-Marke der Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg (www.waellerland.de). Während der SKSL-Projektlaufzeit ist das „WällerLand“ mehr und mehr zu einem Synonym für die Kooperation der Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg geworden.

Logisch, dass bei dem jüngsten Kooperationsthema, der Flüchtlingshilfe, das Helfen im WällerLand im Vordergrund steht. Mit freundlicher Unterstützung des Landes ist dieser Internetauftritt entstanden, der die Flüchtlingshilfe im WällerLand ergänzen und weiter voranbringen soll.